1542966791.medium_hor

Bild: Titelbild Heft 25, zur Onlineversion siehe Menüpunkt "AUSGABEN"

Liebe Leserinnen und Leser,

ein Titelbild fast wie ein Adventskalender. Hinter jedem Türchen ein Bild. Sterne und Kekse, Weihnachtsmänner und Baumschmuck. Die Farben sind weihnachtlich, dunkles Grün und sattes Rot. Ein Titelbild, das Vorfreude weckt auf diese besondere Zeit, die so anders ist als alle anderen Zeiten des Jahres.

Ich freue mich schon jetzt: auf den Duft der Tannenzweige am Adventskranz und die erste Apfelsine der Saison, auf die bekannten Lieder und den Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt. Ich freue mich schon jetzt: auf die funkelnde Weihnachtsbeleuchtung in der Stadt und stille Spaziergänge durch nächtliche Straßen bei kalter, klarer Luft - und auf den Blick in geschmückte Wohnungen. Mit keiner anderen Jahreszeit verbinden sich so viele Bräuche und Traditionen, so viele Feiern und Erinnerungen wie mit der Advents- und Weihnachtszeit. Da wird gebastelt und gebacken, gekocht und verpackt, da werden Krippen aufgebaut und Sterne aufgehängt, Kerzen aufgestellt und Kränze gebunden. Unsere Straßen und Wohnzimmer verändern sich, und wir tun es auch.

Mittendrin, zwischen Weihnachtsmann und Keksen, Sternen und Kugeln ein altes Bild aus dem Albani-Altar: Mittendrin die Geburt eines Kindes, das die Welt verändern wird. Steht diese Szene im Zentrum und hält sie alles andere zusammen, oder wird sie erdrückt von Kommerz und Äußerlichkeiten? Wo kommt mein Herz zur Ruhe? Wo werde ich satt? Wo finde ich Frieden? Spannende Fragen, auf die jede und jeder eine eigene Antwort finden muss.

Dazu möchten wir in dieser Ausgabe anregen. Sehr persönlich erinnert sich Wolfgang Ziehe an die Adventszeit im Haus seiner Großeltern 1964. Einen besonderen Schatz pflegt die Familie Denecke in der Merkelstraße. Hier wird jedes Jahr der wahrscheinlich letzte Christgarten in Privatbesitz aufgebaut. Über neue Trends und alte Traditionen informiert ein Gespräch zwischen Eva Cremer und der Inhaberin von Deko-Graf, Constanze Kahl. Über wandelbare Gebräuche und dauerhafte Riten denkt Daniel Göske nach. Die Universitätskirche St. Nikolai ist mit dem Gottesdienst für Körperspender vertreten, und die Göttinger Bibelgesellschaft lädt zu einer großen Vortragsreihe durch Israel und Kleinasien ein. Daneben finden Sie auch in dieser Ausgabe wieder das reiche Leben unserer Innenstadtgemeinden mit allen Gottesdiensten und Veranstaltungen und viel Musik.

Anregende Lektüre und eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit wünscht
zusammen mit der ganzen Redaktion

Ihr
Martin Hauschild


Die gedruckte Ausgabe von KIRCHE FÜR DIE STADT für die Zeit vom 1. Dezember 2018 bis zum 28. Februar 2019  ist erschienen. Sie ist in allen Kirchengemeinden der Innenstadt erhältlich. Außerdem wird sie kostenlos an alle Gemeindeglieder der Innenstadt-Kirchengemeinden verteilt.

Unter AUSGABEN ist die vollständige Onlineversion zu lesen.