1519378574.medium_hor

Bild: Titelbild Heft 22, zur Onlineversion siehe Link AUSGABEN

Liebe Leserinnen und Leser,

in dieser Ausgabe unseres Magazins KIRCHE FÜR DIE STADT finden Sie so viele Fotos wie in keinem unserer früheren Hefte. Ich habe einmal gezählt: etwa 60 verschiedene Fotos, darunter über 30 Einzelporträts, die eigens für diese Ausgabe aufgenommen wurden. Anlass für diese Fülle an Gesichtern ist die Kirchenvorstandswahl am 11. März in allen Gemeinden unserer Region. St. Albani, St. Jacobi und St. Johannis stellen alle Kandidatinnen und Kandidaten mit Fotos und kurzen Texten zu ihrer Motivation vor. Die St. Marien- und die Thomaskirche werden Entsprechendes im Leineblick veröffentlichen und die Corvinusgemeinde in ihrem Gemeindebrief. Alle weiteren Informationen zur Kirchenvorstandswahl finden Sie auf Seite 6.

Dass die Kirchenvorstände der Region inzwischen Vieles gemeinsam verantworten, können Sie auf der Titelseite dieser Ausgabe sehen: Arm in Arm schreiten Kirchenvorstands-Delegierte aus allen sechs Gemeinden mutig voran. Sie treffen sich seit 10 Jahren regelmäßig im Innenstadtausschuss (ISTA) und planen miteinander, was gemeinsam besser zuwege zu bringen ist allein. Mehr dazu können Sie in dieser Ausgabe auf Seite 5 lesen.

Weitere Gesichter finden Sie auch auf Seite 4: die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Redaktion des Kirchenmagazins bei der Planung der Ausgabe, mit der wir uns um den Gemeindebriefpreis der Hannoverschen Landeskirche beworben haben. Dass wir bei diesem Wettbewerb erfolgreich waren, verdanken wir nicht zuletzt unserer Fotografin Katrin Benary, die für die vorliegende Ausgabe nicht nur das Titelfoto beigetragen, sondern auch sämtliche Kandidaten in mehreren Fototerminen porträtiert hat.

Viele Fotos, viele Gesichter von Menschen aus unserer Gemeinden. Warum es wichtig ist, dass Menschen „ohne Unterschied“ in der evangelischen Kirche zusammenwirken, erläutert in dieser Ausgabe unser Redaktionsmitglied Daniel Göske (Seite 7).

Erstmals vertreten in dieser Ausgabe ist auch die Universitätskirche St. Nicolai, die in Zukunft regelmäßig die Universitätsgottesdienste im Kalendarium ankündigen wird (S. 38). Auf den übrigen Seiten dieser Ausgabe finden Sie wie immer Informationen zu Gottesdiensten und Konzerten, Vorträgen und sonstigen Veranstaltungen und zwei Nachrufe für zwei Menschen, die unsere Gemeinden für viele Jahre mit ihrer Arbeit geprägt haben: Kantor Hermann Amlung (Seite 10) und Pastor i.R. Ekkehard Blumrich (S. 29)

Bleibt zu guter Letzt nur noch meine Bitte: Gehen Sie am 11. März zur Kirchenvorstandswahl Ihrer Gemeinde! Denn jede Stimme, auch Ihre, ist eine Ermutigung für die, die bereit sind, in Ihrer Gemeinde Verantwortung zu übernehmen.

Herzlich grüßt

Ihr

Harald Storz


Die gedruckte Ausgabe von KIRCHE FÜR DIE STADT für die Zeit vom 19. Februar 2018 bis 31. Mai 2018  ist erschienen. Sie ist in allen Kirchengemeinden der Innenstadt erhältlich. Außerdem wird sie kostenlos an alle Gemeindeglieder der Innenstadt-Kirchengemeinden verteilt.

Unter AUSGABEN ist die vollständige Onlineversion zu lesen.